Sie sind Hier:

ab 2009> Gadebusch>
Gadebusch

Stadtkirche St. Jakob und St. Dionysius
Gadebusch

Samstag  8. Juli 2017 17 Uhr
 
 
Musik zum Reformationsgedenken
Gregorianik Luther Walther Zachau Fontana Purcell  Charpentier  Buxtehude  Bach  20.-21.Jh.
 
MUSICA TRE FONTANE
Renate Kelletat
 Berlin  Blockflöten
Erdmute Kather  Hamburg  Gesang Blockflöten Cembalo
Donata Dörfel  Berlin  Gesang Blockflöten
 
 

Durch die Reformation wurde eine gewaltige Entwicklung der Kirchenmusik angestoßen. Martin Luther nennt die Music ein herrlich und göttlich Geschenck und Gabe, die den Menschen fröhlich mache. Die Aktivierung der Gemeinde durch den Gesang bei der Messe und ist ein wesentlicher Teil der Emanzipation der Gläubigen. Er beklagt, dass allein der Chor der Pfaffen und Schüler singt und antwortet, wenn der Bischof das Brot segnet oder Messe hält. Luther fordert deutsche Gesänge, die das Volk unter der Messe singe und schreibt solche in großer Zahl.
Choräle aus der Reformationszeit werden im Konzert zu hören sein, Bearbeitungen von Choralsätzen großer Meister der protestantischen Kirchenmusik.

Das Konzert erklingt zum Vorabend des 4. Sonntags nach Trinitatis. An diesem Sonntag steht mit dem Text aus Luk.6, 36-42, die Frage der Barmherzigkeit, also die Grundfrage christlicher Ethik, im Mittelpunkt. Das Ensemble wird dieser Frage in einer vor zwei Jahren entstandenen Komposition nachspüren, in der alttestamentlichen Texten Aussagen aus dem Neuen Testament wie auch Verse aus dem Koran einander gegenübergestellt werden..