Sie sind Hier:

Musica Tre Fontane> CDs> Befiehl dem Engel, ...>
Befiehl dem Engel, ...
[Musik aus 6 Jahrhunderten] [Ensemblemusik] [Musica Angelorum] [Ave Maria] [Musica Graciosa] [Befiehl dem Engel, ...] [Musik zum Paradies] [Indian Flute] [LUX VITA EST] [Cembalomusik] [Long Time Ago] [Volksliedbearbeitungen] [O Jerusalem] [Windgesang]
Befiehl130

Befiehl dem Engel, dass er komm

Vorbemerkungen und aus dem Beiheft

Der Titel stammt aus einem alten Abendhymnus, der – in Übersetzung – bis in das gegenwärtige Gesangbuch überliefert ist: “Christe, du bist der helle Tag, vor dir die Nacht nicht bleiben mag"” Die vorletzte Strophe beginnt mit der Bitte, Gott möge die Engel senden zum Schutz vor den Anfechtungen des Bösen und als Wächter zur Bewahrung der Menschen in den Stunden des Dunkels.

In der Nähe des Unnahbaren besingen Engel in beständigem Jubel die Schönheit und Erhabenheit Gottes: “Heilig, heilig, heilig...”

Als Boten Gottes spielen Engel eine wichtige Rolle in der christlichen Frömmigkeit. So besingen es auch die Motetten von Jean de Castro, “Herr gedenke Deines Bundes und sende uns Deinen Engel...”, und Michael Praetorius, “Der Engel bestimme das ganze Leben...”.

Doch sind Engel älter als alle Religionen und begegnen uns in unterschiedlichen Traditionen mit ganz verschiedenen Namen und Gesichtern. Viele von ihnen sind in die Texte der Bibel und in die Lehre der Kirche aufgenommen. Engel verkünden den Hirten die Geburt Jesu im Stall zu Bethlehem (Motetten von Pietro Vinci und Michael Praetorius) und auch die Frauen, die am Ostermorgen ratlos vor dem leeren Grab in Jerusalem stehen, erfahren durch Engel, dass Jesus auferstanden sei (Motette von William Byrd).

Zwei Engel tragen in der Bibel Namen: Gabriel, der Maria die Geburt eines Kindes verheißt und immer für den Neuanfang, für den Morgen und den Osten steht, und Michael, der als Seelengeleiter der Verstorbenen dem Bereich des Todes und der Nacht, dem Abend und dem Westen zugeordnet ist.

Sind im biblischen Denken die Phänomene “Engel”, “Geist”, “Wind” und “Atem” eng miteinander verbunden und zeitweilig synonym, so trägt das Instrumentarium des Ensembles dem in besonderer Weise Rechnung: Blockflöten (“wind instruments”) und die menschliche Stimme werden erst durch den Atem zum Klang gebracht.

Das Programm lädt ein zu einer neuen Begegnung mit den alten Symbolen, zur ruhigen Betrachtung und zur lebendigen Inspiration.

Anonymus

Sanctus

 

Michael Praetorius

Befiehl dem Engel, dass er komm

 

Jean de Castro

Recordare Domine testamenti tui

Erdmute Kather

Ruf

 

Michael Praetorius

Angelus vitam regat universam

 

King Henry VIII

Fantasia

 

Jean de Castro

Gabriel Archangelus

Guillaume Dufay

Chanson

 

Pietro Vinci

Ave Maria

 

Vincenzo Ruffo

Capricci

 

 

La Gamba

 

La Piva

 

Pietro Vinci

Angelus ad pastores ait

 

Renate Kelletat

Pastorale

 

Pietro Vinci

Quem vidistis pastores

Joh. Seb. Bach

Triosonate C-dur für Orgel
BWV 525 1. Satz: Allegro

 

(gregorianisch)

Missus Gabriel de coelis

 

John Stanley

Voluntaries op. 5

 

 

Largo

 

 

Vivace

 

Michael Praetorius

Angeli vigilibus nunciant pastoribus

 

John Stanley

Voluntary

 

Jan Pieterszon Sweelinck

Guidez mon Àme

 

Michael Praetorius

Angelus quondam Michael

Renate Kelletat

Westwind – Ostwind

Michael Praetorius

So schlafen wir im Namen dein, dieweil die Engel bei uns sein